Bist Du ein Profi?

Geschrieben von am 29.11.2012 in Schriftliche Beiträge - 4 Kommentare

bist-du-ein-profi-bildWas unterscheidet den Amateur vom Profi? Klar, er wird bezahlt, aber was ist der Grund, warum er bezahlt wird? Die Regelmäßigkeit!

Profis sind immer Profis. Jeden Tag.

Profi Autoren schreiben zum Beispiel immer professionell. Sie sind Handwerker und Künstler in ihrer Klasse. Sie wollen die Fähigkeit des Schreibens meistern und deshalb drücken sie sich immer klar und verständlich aus.

Egal wo.

Ob in Facebook, E-Mails oder SMS. Sie schreiben immer mit ihrem ganzen Verstand, weil sie wissen, dass sie immer besser werden, je mehr sie schreiben.

Profis wachen auf und produzieren. Egal, ob sie gerade keinen Einfall haben oder sich irgendwie unkreativ fühlen. Ihre Regelmäßigkeit trainiert und konditioniert ihre Kreativität. Die Kreativität kommt zum Profi und passt sich an ihn an.

Amateure arbeiten, wann sie gerade Lust haben. Manchmal machen sie etwas Gutes und manchmal eben nicht.

Wenn es Spaß macht, ziehen sie ihr Profi-Outfit an und geben sich professionell. Dadurch gibt es viele Lücken in ihrer Wirkung, in ihrem Verhalten und ihrer Denkweise, die sie immer vom Profi unterscheiden wird.

Sie sind wie diese Hobbyfotografen auf Fotomessen, die eine tolle Kamera haben, aber nur wenig Gefühl für Ästhetik besitzen und alles Mögliche knipsen. Wenn diese Menschen nach Hause kommen, denken sie kein Stück mehr an Fotos, Bilder oder Komposition.

Profis sind anders.

Sie sehen mit ihrem bloßen Auge tolle Bildausschnitte und können sich vorstellen, wie es auf einem Foto aussehen würde. Sogar im Supermarkt. Profis sind besessen von ihrer Profession.

Sie denken immer und überall daran.

Da sie immer an ihre Profession denken, werden sie auch immer besser. Profis sagen nicht: „Heute nehme ich mal die Kamera mit.”, denn selbstverständlich haben sie die immer und überall dabei.

Großer Erfolg verlangt die Persönlichkeit eines Profis. Hast Du sie?

Du möchtest mehr Anregungen und erfolgreiche Denkweisen?
Dann schau Dir unser Buch an!

Foto: elise.y

Erhalte neue Blog-Beiträge gratis per Mail:





4 Kommentare bei "Bist Du ein Profi?"

  1. Marian S. 30.11.2012 um 01:23 ·

    Hallo zusammen,

    ich verfolge regelmäßig die Newsletter von 30tausend.de und werde sehr oft in meinem handeln in Artikeln die meiner Persönlichkeit und meinem Berufbild entsprechen, bestätigt. Ich lese auch viele Bücher wo ich mir immer denke: “Mensch das wusste ich doch schon bzw. so mache ich es schon seit Anfang an”. Ich lerne zwar quasi nichts Neues, trotzdem sind die Artikel und Bücher wichtig für mich, da sie mein richtiges handeln auf beruflicher wie privater Ebene bestätigen.
    Mein Berufung hat sehr viel mit Kreativität zutun und dieser Artikel “Bist Du Profi” sagt wirklich aus, wie es wirklich ist als Profi.

    Ich hoffe, ihr macht weiterhin solche schönen Artikel.

    Beste Grüße

    Marian Stüpmann

    » Antworten

    Michael S. | Antwort vom 30 November 2012, 14:28:

    Hallo Marian,
    vielen Dank für das nette Lob, wir freuen uns immer sehr darüber! :) Die Zeiten, an denen man nichts mehr lernt, kennen wir nur zu gut. Natürlich ist es wichtig, sich regelmäßig Input und Inspiration zu holen. An Zeiten wie diese ist es jedoch viel wichtiger, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Was genau macht mich erfolgreich? Muss ich mich wirklich mit diesen kleinen Dingen beschäftigen? Würde es mich erfolgreicher machen, wenn ich noch mehr themengleiche Bücher lese und Seminare besuche? Schließlich weiß man, dass Ausdauer wichtig ist, dass man nie aufgeben und immer motiviert sein sollte. Aber macht mich das erfolgreicher, wenn ich weiß, dass ich immer motiviert sein und nie aufgeben soll? Nein, weniger. Es ist hilfreich zu wissen, aber mehr auch nicht. Erfolgreich macht nur das, was ich wirklich mache und umsetze. Wenn ich mich einfach auf das konzentriere, was zwischen Erfolg und Misserfolg unterscheidet. Irgendwann verhält man sich richtig und steuert Richtung Erfolg. Du hast es schon sehr gut gesagt: “Mensch das wusste ich doch schon bzw. so mache ich es schon seit Anfang an”. Meiner Meinung nach ist das ein sehr gutes Zeichen! Was ich nur sagen möchte ist, dass man sich Zeit für Inspiration nehmen sollte, viel mehr Zeit jedoch für das Wesentliche. 30Tausend ist kein Ort, an dem man sich stundenlang aufhält und konsumiert. Man lässt sich inspirieren, nimmt die Erkenntnisse mit, die zu einem passen und konzentriert sich auf die Umsetzung. So baut sich eines nach dem anderen auf.
    Viele Grüße, Michael

    » Antworten

  2. Andre Schütz 05.12.2012 um 21:55 ·

    Hallo, schöner Artikel. Ich bin gerade erst auf Ihre Seite gestoßen und finde diesen Artikel als Grundlage für weitere Denkansätze wirklich interessant.
    Besonders gefällt mir die Überlegung, dass Profis immer und überall an Ihre Profession denken und eigentlich immer bereit sind, ihr nachzukommen. Ich glaube auch, dass das wirklich den Gelegenheitsmenschen vom Profi unterscheidet und das darin auch der größte Unterschied besteht. Denn wenn man immer und überall an seine Aufgabe denkt, wird man irgendwann in gedankliche Bereiche vorstoßen, die sich nicht so einfach aufholen lassen. Man ist sozusagen von seiner Aufgabe durchdrungen und kann diese aus komplett anderen Blickwinkeln angehen als der Gelegenheitsmensch.

    Vielen Dank für diesen Erkenntnisgewinn, ich werde Ihre Seite nun häufiger besuchen.

    » Antworten

    Michael S. | Antwort vom 6 Dezember 2012, 21:24:

    Hallo Herr Schütz!
    Vielen Dank für Ihr Kommentar! Wir sind da genau Ihrer Meinung. Sie haben das auch gut auf den Punkt gebracht. Die wahren Profis leben ihre Tätigkeiten einfach, während der Gelegenheitsmensch sie nur anwendet.
    Viele Grüße, Michael Schmidt

    » Antworten

Hinterlasse hier Deine Antwort! Wir antworten auf jeden Fall